IoT und Big Data im alpinen Bahnwesen - Kongress am 6. Oktober 2021

IoT und Big Data im alpinen Bahnwesen - Kongress am 6. Oktober 2021

Written on 02.08.2021


Am 6. Oktober 2021 wird erneut eine hochkarätig besetzte Fachkonferenz zur „Alpine Rail Optimisation“ stattfinden. bahn manager ist Medienpartner.

Veranstalter ist der Organisator Rotaia Media mit dem Managing Director Ben Holliday. Registrierung über: ben.holliday@rotaiamedia.com, Informationen gibt es auf der Webseite:  https://alpinerailoptimisation.com/

„Die Alpenregion erfährt derzeit das größte Investitionsprogramm im Bahnwesen in ihrer Geschichte“, betonte Ben Holliday gegenüber bahn manager. „Es gibt also im Sektor großen Bedarf zur gegenseitigen Information, zum Gespräch über die neuesten Strategien und Innovationen. Diesen Zwecken dient unsere Konferenz. Sie kommt zum dritten Mal nach Wien, und wegen der günstigen pandemischen Entwicklung können wir endlich wieder einen Live-Event anbieten.“

Der Kongress wird im Vienna Marriott Hotel abgehalten, wo ein gutes Sicherheits- und Hygiene-Konzept unter Pandemie-Gesichtspunkten praktikabel ist. Und das sind einige der Konferenzthemen: Die „Zauberformel“ der OBB für den digitalen Erfolg; Digitalisierung, IoT und KI-Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Predictive Maintenance von SBB Infrastruktur; Strategie der DB zur Bewältigung massiver Investitionen in die Bahninfrastruktur; Die Methode von SNCF Logistics zur Transformation des Schienengüterverkehrs für die Multimodalität; Shift2Rails neues Forschungs- und Innovationsprogramm für die Zukunft der europäischen Bahnen; Digitalisierungsstrategie von RFI zur Unterstützung von Asset-Management-Systemen.

Weiterhin wird informiert und diskutiert über das Ziel der SBB, eine innovative Organisation aufzubauen; Herausforderungen der ÖBB Personenverkehr AG bei der Integration und Harmonisierung von Daten; die digitale Transformation der Wagendiagnose bei DB Cargo; die SNCF-Strategie zum Aufbau einer datengesteuerten Organisation durch Nutzung von Daten und Analysen; den zweiseitigen IoT-Ansatz von SBB Cargo für Flottenmanagement und Kundenbedürfnisse; Herausforderungen und Chancen der ÖBB-Infrastruktur im digitalen Bahnbetrieb sowie die Augmented Waggon Inspection der Rail Cargo Group Italy.

Der Kongress richtet sich an Betreiber von Bahnbetrieb und Infrastruktur sowie an Anbieter von Produkten und Dienstleistungen. Industrielle Angebote und Lösungen werden vorgestellt durch Referenten von Plasser & Theurer, Siemens Mobility, nexxiot, DrainBot, Frauschner Sensonic und A 1 Digital.  Wichtiges Element der Veranstaltung werden wie früher die zahlreichen Networking-Möglichkeiten sein, die während der Pandemie-bedingten Restriktionen schmerzlich vermisst wurden.  (red./hfs)