VCD zur DB Halbjahresbilanz

VCD zur DB Halbjahresbilanz

Written on 25.07.2018
Dennis Peizert


Die Deutsche Bahn (DB) hat heute ihre Halbjahresbilanz veröffentlicht. Danach ist unter anderem die Zahl der Reisenden im Fernverkehr im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2017 um 3,8 Prozent gewachsen. Diese Bilanz kommentiert der ökologische Verkehrsclub VCD wie folgt:
 

Philipp Kosok, VCD-Bahnexperte:

„Das Wachstum im Personenverkehr reicht nicht aus, um die Fahrgastzahlen bis 2030 zu verdoppeln. Für dieses Ziel der Bundesregierung, bräuchte es sieben bis acht Prozent mehr Fahrgäste pro Jahr im Vergleich zu 2017. Statt das Wachstum der Bahn zu beschleunigen, plant die Bundesregierung dieses auszubremsen. Die große Koalition will die Investitionen in das Bahnnetz ab 2020 zurückfahren und stattdessen mehr Geld in das Straßennetz stecken. Das darf nicht passieren. Angesichts der spürbarer werdenden Klimakrise muss der Verkehr verlagert werden. Weg vom Auto hin zur klimafreundlichen Bahn. Dazu muss die Bundesregierung dauerhaft Geld in die Hand nehmen und das bestehende Bahnnetz modernisieren und erweitern. Geld dafür ist da, wenn die Bundesregierung aufhört, klimaschädliche Kraftstoffe wie Diesel mit 7,7 Milliarden und Kerosin mit 7,1 Milliarden Euro Steuergeldern pro Jahr zu fördern.“